[Epub] Anton Pfeiffer und der Zauberkongress By Anne Carina Hashagen – serv3.3pub.co.uk

[Epub] Anton Pfeiffer und der Zauberkongress By Anne Carina Hashagen – serv3.3pub.co.uk ❰Ebook❯ ➧ Anton Pfeiffer und der Zauberkongress Author Anne Carina Hashagen – Serv3.3pub.co.uk Eigentlich dachte Anton Pfeiffer er sei ein ganz normaler Junge Doch eine Woche vor Weihnachten lernt er während des Schulunterrichts den Jungen Oskar kennen der behauptet ein Zauberer zu sein Plötz Eigentlich dachte Anton Pfeiffer er sei ein und der MOBI ó ganz normaler Junge Doch eine Woche vor Weihnachten lernt er während des Schulunterrichts den Jungen Oskar kennen der behauptet ein Zauberer zu sein Plötzlich ist nichts mehr wie vorher Was hat es mit der alten Eiche hinter dem Schulhof auf sich Welches Geheimnis verbirgt der Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn Und warum um Himmelswillen beginnt die Zeitrechnung „nach Anton Pfeiffer eBook Í Schnupfer“„Das ist eine spannende Geschichte und wäre auch eine gute Filmvorlage“ Hilmar Hoffmann ehem Goethe Instituts Präsident und Frankfurter Kulturdezernent„Ein tolles Buch erinnert an Harry Potter Wann kommt der zweite Teil“ Sophie Jahre„Eine magisch schöne Geschichte für Groß und Klein die ich sehr genossen habe“ Jochen T Psychotherapeut.


6 thoughts on “Anton Pfeiffer und der Zauberkongress

  1. Alexandra Alexandra says:

    Wirklich wichtige Briefe sind hellblau rechteckig und mit einem kleinen roten Wachssiegel verschlossen das so edel aussieht dass man sich fast nicht traut den Umschlag aufzureißen Pos 30 Seite 1 InhaltDer zwölfjährige Anton Pfeiffer lebt mit seiner Mutter in Wuppertal Da sein Vater schon früh verstarb arbeitet seine Mutter hart um ihren Sohn und sich selbst ausreichend versorgen zu können Der Verlust ihres Mannes und die harte Arbeit setzt ihr sehr zu und richtig glücklich hat sie schon lange nicht mehr ausgesehen findet Anton Vor allem zu Zeiten wie diesen wenn Weihnachten kurz vor der Türe steht wird es so richtig schlimmUm seine Mutter nicht zusätzlich zu enttäuschen gibt sich Anton Mühe in der Schule was nicht immer klappen will denn er kann nicht mit seiner Meinung hinterm Zaum halten was oft für Ärger sorgt Und dann ist da ja auch Mathe Anton hasst Mathe Und ausgerechnet in dieser Woche steht eine schwierige Prüfung anAnton gönnt sich eine kurze Verschnaufpause während des Unterrichts und schleicht auf den Schulhof Dort trifft er auf Oskar einen Jungen in seinem Alter der mit einem seltsamen Gegenstand halb Besen halb Regenschirm am Boden sitzt Oskar freut sich sehr dass Anton ihn sehen kann obwohl er ein Magier ist und Menschen ihn eigentlich überhaupt nicht sehen können und erzählt ihm daher spontan von seinem Vorhaben zum großen Zaubererkongress zu gehenähm fliegenAnton der selten eine so wahnwitzige Geschichte gehört hat und wissen will was da wohl dahintersteckt folgt Oskar ohne zu Zögern zur großen Eiche hinter der Schule Dort angekommen kann er kann seinen Augen kaum trauen Plötzlich steht Anton's Leben KopfUnd manchmal ändert sich nicht nur das Leben sondern gleich die ganze Welt Vielleicht weil man sie jetzt mit anderen Augen betrachtet? Vielleicht aber auch weil sie immer schon ganz anders war Pos 48 Seite 1 Handlung CharaktereAnne Carina Hashagen hat mit Anton Pfeiffer einen kleinen Protagonisten erschaffen der die Herzen von jungen als auch erwachsenden Lesern erobert Ein kleiner zwölfjähriger eher durchschnittlicher Junge aus Wuppertal der für sein Leben gerne liest und malt der so authentisch dargestellt ist dass er der Nachbarsjunge von nebenan sein könnteSeine große Leidenschaft gehört den Büchern denn diese beflügeln seine PhantasieBücherstapel neben dem Bett Bücherstapel an den Wänden In der Luft lag stets ein ganz feiner holziger Geruch Papierduft Der beste Duft überhaupt wie Anton fand Pos 138 Seite 5 Da seine Mutter viel und lange arbeitet muss Anton sich meistenteils selbst versorgen und darum schauen dass er pünktlich zur Schule erscheint Was einem zwölfjährigen Jungen natürlich nicht immer besonders leicht fällt Aber er ist gut erzogen und möchte seiner Mutter so wenig wie möglich Ärger und Sorgen bereitenDiese früh erlernte Selbstständigkeit kommt ihm aber auch zugute Er lässt sich nicht viel gefallen und hat früh gelernt sich zur Wehr zu setzen und seine Meinung frei zu äußern vor allem gegenüber dem fiesen und äusserst unsympathischen Chemielehrer Herr Clausewitz Gut er muss dafür nachsitzen aber das nimmt er in KaufAnton ist alles andere als Kontaktscheu sehr aufgeweckt und auch unheimlich neugierigAls er Oskar begegnet und sich dessen doch eher haarsträubende Geschichte angehört hat möchte er genau wissen was dahintersteckt warum Oskar solche Dinge erzählt Eine Entscheidung die er ja auch zu keinem Moment bereut denn wer kann schon ahnen dass die alte Eiche hinter der Schule solche unglaublichen Geheimnisse wahrt? Anton betritt eine neue Welt trifft auf die unglaublichsten Zauberer und Magier und lernt vieles Neue kennenDiese Welt der Magier ist einfach wunderschön und voller Phantasie beschrieben dass man sehr gerne einmal selbst dort sein möchte die Eiche hinaufsteigen oder einen Spaziergang im magischen Wald unternehmen möchte Die Beschreibung dieser faszinierenden magischen Welt zaubert einem fast dauerhaft ein Lächeln aufs GesichtAber was genau Anton auf seiner Reise durch die Eiche so alles entdeckt dass sei hier nicht verraten Diese Reise sollte jeder selbst mit Anton antreten um dabei selbst schmunzeln zu könnenEine wunderbare Welt tut sich hier auf die man unbedingt entdecken sollte Außerdem trifft man auch gerne mal auf Persönlichkeiten wie Napoleon Bonaparte oder auch Michael Jackson Anton dämmert nach und nach so Einiges er kann 1 und 1 zusammenzählen und auch die über viele Jahre gesammelten wundersamen Geschenke seines manchmal etwas skurrilen Opas Hubertus Pfeiffer machen immer mehr Sinn Und er versteht warum ausgerechnet er Oskar und seine streberhafte aber süße Freundin Emma sehen kannDie Autorin hat einen leichten Schreibstil gewählt der sehr dem jugendlichen Alter entspricht und so ein zügiges Lesen ermöglicht Ich konnte keine Altersangabe entdecken und würde aus dem Gefühl heraus sagen Dass dieses Buch für Kinder ab 10 12 Jahren gut geeignet ist Erzählt wird aus der Sicht des allwissenden Erzählers was sehr gut zu Kinderbüchern passt Auch die Erlebnisse und Erfahrungen die Anton macht sind sehr kindgerecht gehalten Aber aus sprachlicher Sicht könnten sich jüngere Kinder jedoch überfordert fühlen Denn Anton ist sehr philosophisch veranlagt in seinen Gedanken Dies ist natürlich nicht negativ in gar keiner Weise Mir persönlich gefällt es sehr aber eben jüngere Leser können hier womöglich nicht immer folgen und vielleicht auch nicht immer sofort den Hintergrund verstehenAnton selbst ist 12 Jahre und dies wäre wohl auch das beste Alter als Untergrenze gesehen Denn Anton Pfeiffer ist mehr als ein reines Jugendbuch Hier wartet ein toller All Ager aufMein persönliches Fazit Auch ich habe natürlich die vielen Bemerkungen und Vergleiche zu unserem allbekannten kleinen Zauberlehrling aus Hogwarth gelesen und gehört Aber ich muss ehrlich gestehen ich habe während des Lesens nicht besonders darauf geachtet Warum sollte ich damit beginnen Parallelen zu suchen? Natürlich wird es die ein oder andere geben im Nachhinein finde auch ich sie Aber sie sind in keinster Weise relevant für diese Geschichte Das Rad wurde auch hier nicht neu erfunden Zauberlehrlinge gab es schon vor Harry und wird es nachher auch noch geben Da lassen sich ab und an Parallelen nicht vermeiden So ist es in allen Genres Anton Pfeiffer entführte mich in eine vollkommen neue und für diese Erzählung ganz individuelle Welt und faszinierte mich unheimlich Ich hatte großen Spass an diesem Buch und kann es uneingeschränkt weiterempfehlenIn einem kann ich jedoch auch zustimmenWer Harry Potter mag der mag definitiv auch Anton Pfeiffer diesen kleinen tollen Burschen aus Wuppertal Und was lernen wir aus der Geschichte? Das Glück lässt sich weder stehlen noch erjagen Wer die Tür des Glücks einzurennen versucht der verschließt sie nur Pos 5493 Seite 235 © Rezension Alexandra buecherkaffeeblogspotde


  2. Stefanie Hasse hisandherbooks.de Stefanie Hasse hisandherbooks.de says:

    ZitatEs gibt keine andere Wirklichkeit als die die wir in uns tragenS 65Das Weihnachtsfest handelt von Hoffnung Freundschaft und von Liebe Von erfüllten Wünschen Es bedeutet den Beginn einer ganz neuen Welt Und es lehrt uns wer wir wirklich sindS 208InhaltNur noch ein paar Tage bis Weihnachten Der 12 jährige Anton startet seinen Montagmorgen wie immer Doch auf dem Schulweg bekommt er Taubendreck ab der seltsam schimmert Von seinem Chemie Lehrer Herr Clausewitz wird er als Träumer und Null beschimpft Aber der Tag wird noch wesentlich aufregender Anton trifft auf Oskar der mit einem seltsamen Gegenstand in der Hand im leeren Schulhof auftaucht und sich wundert dass Anton ihn sehen kannKurzerhand erzählt Oskar ihm dass er ein aufstrebender Zauberer ist und an einem Zauberkongress teilnimmt Fasziniert folgt Anton dem Jungzauberer zur Eiche hinter dem Schulhof die ein ganz und gar unglaubliches Innenleben hat Völlig fasziniert von der magischen Welt erlebt Anton gemeinsam mit Oskar und der Zauber Streberin Emma ein Abenteuer nach dem anderen und findet zu guter Letzt nicht nur neue FreundeMeinungIch bin hin und hergerissen was Anton Pfeiffer und der Zauberkongress angeht Aber nicht ob ich es gut oder schlecht fand sondern ob ich es für ein Kinder oder doch eher Jugendbuch halten sollDer Erzählstil ist mir sofort aufgefallen Ich sage bewusst ERZÄHL und nicht Schreibstil Durch die persönliche Ansprache des allwissenden Erzählers an den Leser wirkte es auf mich als würde jemand mir die Geschichte erzählen Eigentlich ein typisches Kriterium eines Kinderbuches Auch sind die Orte und Dinge kindgerecht beschrieben um auch jüngeren Lesern ein Bild des Ganzen vor Augen zu führen Dagegen spricht aber die ein oder andere Wortwahl die die Mehrheit der jungen Leser vermutlich nicht deuten oder interpretieren können Auch sind die teils philosophischen Gespräche vielleicht doch eher dem Jugendbuch Bereich zuzuordnenDoch dies nur als Einschätzung ob es für euch oder eure Kids infrage kommen würde Ich lese Kinder Jugend und Erwachsenenbücher und komme daher sehr gut damit klarIch persönlich fand Anton Pfeiffer wirklich sehr gut gelungen Frau Hashagen hat mit ihrer Interpretation einer magischen Welt abseits der Augen der Menschen natürlich nichts wirklich Neues geschaffen ihre Idee ist jedoch so detailliert und amüsant umgesetzt dass es jeden jungen Leser in seinen Bann ziehen wird Das Buch ist von einem Spannungsauf und abbau gezeichnet die den Leser fesseln und dann immer wieder beruhigt aufatmen lassen Die Spannung wird den jungen Lesern entsprechend nie sehr lange künstlich oben gehaltenDie Charaktere sind nicht sehr tiefgründig aber für einen Jungleser Roman ausreichend beschrieben Sie sind wie die ganze Zauberwelt sehr liebevoll gestaltetAnton lebt allein mit seiner Mutter in Wuppertal Seit sein Vater vor vielen Jahren gestorben ist muss die Mutter viel arbeiten ist oft traurig und lehnt Weihnachten seither komplett ab Anton findet dass sie die Situation zusammen gut meistern es könnte aber sicherlich besser seinAnton ist recht selbstbewusst und sagt was er denkt Was ihm ein ums andere Mal Ärger mit den Lehrern einhandelt Völlig fasziniert begibt er sich mit Oskar in die ihm unbekannte Welt der Zauberer und deutet erst später die Hinweise die ihm sein Großvater immer gegeben hat Über seinen größten Wunsch kann ich nur mutmaßen aber das Ende lässt eigentlich nur einen Schluss zuOskar mutiert innerhalb kürzester Zeit zu Antons bestem Freund Er führt Anton in die Welt in der Eiche ein und erklärt ihm alles Er stellt ihm auch Emma seine Klassenkameradin aus der Zauberschule vor Letztendlich sind es Oskars Ideen die immer wieder aus ausweglosen Situationen helfenEmma ist die super Streberin und ihre Erfindung die sie dem Kongress präsentieren will bedarf einer kleinen Nachbesserung Gemeinsam treten die Drei das Abenteuer an und Emma führt die Jungen durch den verzauberten Wald dem es an nichts Magischem und Unvorstellbaren fehlt und mit dem Problemlöser auch den entscheidenden Hinweis bringt der Anton gefehlt hatDie Parallelen zu Harry Potter sind nicht zu übersehen waren aber nicht störend Zeitweise empfand ich die überdetaillierte Welt als etwas überladen eine magische Besonderheit jagte die nächste was jüngere Leser evtl überfordern könnteUrteilAnton Pfeiffer und der Zauberkongress ist ein rasantes Jungleser taugliches Abenteuer das in eine magische Welt neben der Unsrigen führt Frau Hashagen hat ein spannendes teils philosophisches Abenteuer geschaffen das auf magische Weise den Sinn von Weihnachten näherbringt Ich hatte außerordentlich Spaß mit Anton und vergebe daher ganz ganz knappe 5 BücherEs ist eine absolute Empfehlung für JungleserVorleser die Magie gepaart mit dem kindlichen Charme eines ganz normalen Jungen nicht widerstehen könnenwollen Gerade zur Vorweihnachtszeit ein tolles Leseerlebnis


  3. Chrissieskleinewelt Chrissieskleinewelt says:

    45 SterneRezi Pfeiffer ist ein ganz normaler Junge In der Schule ist er eher Durchschnitt und legt sich gerade in den naturwissenschaftlichen Fächern gerne mal mit seinen Lehrern an Er wohnt zusammen mit seiner Mutter in einer Wohnung und sein Zimmer uillt über von Büchern die er mehr als gerne liest Er hat ein gewöhnliches Leben wie so viele Kinder bis er kurz vor den Weihnachtsferien auf dem Schulhof Oskar Krummbein begegnet Oskar wundert sich zuerst dass Anton ihn sehen kann nimmt ihn dann aber mit auf den Zauberkongress der neben seiner Schule und für gewöhnliche Menschen unsichtbar stattfindet Damit entführt er ihn in eine magische Welt die Anton fortan nicht mehr loslassen wird Er findet dort neue Freunde spannende Abenteuer und eine mögliche Hilfe für die Mathearbeit die vor den Ferien noch ansteht Doch gleichzeitig muss er sich auch mit Gefahren auseinandersetzen von denen er vorher nichts geahnt hat und muss irgendwie das geheime Leben der Zauberer dass er beobachten darf mit seinem Menschenleben vereinbarenAnne Carina Hashagen hat mit diesem ersten Band einer tollen Kinderjugendbuchreihe eine magische Pforte geöffnet die der Leser zusammen mit Anton durchschreitet In meist kurzen Sätzen gehalten erzählt sie eine rasante spannende und magische Abenteuergeschichte für junge Leser und JunggebliebeneWährend der Geschichte kommen einem oft gewisse Geschehnisse bekannt vor Man muss an Klassiker und moderne Klassiker wie Harry Potter Alice im Wunderland oder auch Das Bildnis des Dorian Gray denken um nur ein paar Beispiele zu nennen Hashagen baut diese Anlehnungen aber so liebevoll ein dass sie weniger geklaut als vielmehr als Hommage wirkend erscheinenMan merkt dem Buch ebenfalls nicht an dass Hashagen verlagsunabhängig schreibt Mir sind beim Lesen keine Fehler aufgefallen das Buch scheint gut korrigiert und lektoriert worden zu seinAnton Pfeiffer ist zudem sehr gut zum Vorlesen geeignet Ich hab dies bei meinem Sohn getan und er redet noch heute immer wieder von Anton Pfeiffer und freut sich schon auf den zweiten TeilMeiner Meinung nach ist “Anton Pfeiffer” und der Zauberkongress für Kinder ab sechs Jahren geeignet aber auch erwachsene Leser können sich hier in ihre Kindheit zurückversetzen und ein tolles Abenteuer erleben Definitiv zu empfehlen


  4. Mareike Mareike says:

    Anton Pfeiffer und der Zauberkongress ist eine Märchengeschichte für Kinder ab 10 Jahren Nachdem ich das Buch gelesen habe denke ich dass auch Jugendliche und Erwachsene ihre Freude an dem gelungenen Werk haben werden Da die Geschichte auch noch in Wuppertal spielt und ich momentan in dieser Stadt lebe war es für mich natürlich spannend ob ich die Handlungsorte erkenne Die räumliche Nähe hat bei mir auch dafür gesorgt dass ich gut in die Geschichte hinein gefunden habe Mit Anton Pfeiffer fühlt man sich durch seine Bücherliebe auch gleich verbunden so dass es wirklich Spaß macht seine Erlebnisse mitzuverfolgen Die Geschichte besticht nicht durch besonders tiefgreifende Charaktere Eher im Gegenteil Anton Pfeiffer und die anderen Figuren bleiben insgesamt eher blass aber für ein Märchen für 10 jährige ist es absolut ausreichend Man schließt den Jungen aber dennoch ins Herz Er könnte der Junge von Nebenan sein der gerne liest und insgesamt ruhig ist Er liebt den Geruch von alten Büchern und den alten Ohrensessel in seinem Zimmer Da ist es kein Wunder dass er sich für alles mysteriöse interessiert Ich hätte mir gewünscht die anderen Charaktere vor allem Oskar und Emma noch näher kennen zu lernen aber vielleicht kommt das in einem nachfolgenden Buch noch Man erlebt die Geschichte um den mysteriösen Zauberkongress übrigens aus Antons Sicht und wird in eine Welt voller Fantasie hineingezogen die man vom verregneten Wuppertal gar nicht erwarten konnte Und hier besticht Anton Pfeiffer und der Zauberkongress dann eben doch Die Autorin hat sehr viel Sinn für Fantasie und humorvolle Verbindungen bewiesen Verknüpfungen zu anderen Märchen ließen mich öfter schmunzeln und man trifft auf sprechende Monde hicksende Uhren und Bösewichte wie man sie in einem richtigen Märchen eben erwartet Insgesamt würde ich die Gestaltung als liebe und fantasievoll bezeichnen und ich hoffe dass ich bald wieder etwas von Anton Oskar und Emma lesen darf BewertungInsgesamt hat mir Anton Pfeiffer und der Zauberkongress sehr gut gefallen Das Buch wird oft mit Harry Potter verglichen und ich denke dass die Zielgruppe passt Aber auch für Menschen die Harry Potter entweder nicht kennen oder nicht mögen kann diese Geschichte zauberhaft sein


  5. Fragmentage Fragmentage says:

    Anton Pfeiffer lebt mit seiner Mutter ein tristes Leben seit vor vielen Jahren der Tod seines Vaters eine große Lücke in die Familie gerissen hat Als er eines Tages Oskar begegnet der ihn spontan auf einen echten Zauberkongress mitnimmt glaubt er zunächst an einen Traum Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse und ein rasantes Abenteuer nimmt seinen Lauferinnert an Harry Potter sagt eine junge Kritikerin auf und damit hat sie Recht Antons Geschichte weist tatsächlich Parallelen zu Rowlings Meisterwerk auf ohne ein billiger Abklatsch zu sein Allein die Tatsache dass Sie in Deutschland spielt verleiht ihr einen ganz eigenen Charakter und die fantasievoll ausgestaltete Zauberwelt hält viele Überraschungsmomente für den Leser bereit Der selbstverlegte Roman wurde sorgfältig ausgearbeitet und besticht durch einen klaren angenehmen Schreibstil Außer vereinzelten Tippfehlern gibt es hier nichts zu bemängeln Stellenweise bremsen die sehr detaillierten Beschreibungen das Tempo was ich für ein Kinder und Jugendbuch aber im Rahmen finde Insgesamt ein sehr nettes Buch mit Fortsetzungspotenzial


  6. Kathrin Bolte Kathrin Bolte says:

    Anton Pfeiffer und der Zauberkongress ist ein ganz tolles Buch für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene die in eine traumhafte Welt eintauchen möchten Alles andere als ein billiger Abklatsch des weltbekannten Harry Potters wie ich es ehrlich gesagt zuerst erwartet habe Nein mit Anton taucht man in eine ganz andere Welt ein und es macht Spaß seine Abenteuer zu verfolgen Das meint auch meine neun Jahre alte Tochter die gleichzeitig mit mir das Buch las und ebenso begeistert ist


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *